Surfing on Flowli

Leistungen

Zahn-Implantate

Implantologie – Zahn-Implantate

Das Einsetzen von Zahn-Implantaten ist einer der Schwerpunkte unserer Praxis in Erlangen. In der Implantologie werden verloren gegangene Zähne operativ durch künstliche Zahnwurzeln ersetzt. Den Unterschied zu Ihren natürlichen Zähnen wird dabei niemand bemerken, nicht einmal Sie selbst.

Wann ist ein Implantat geeignet?

Zahnimplantate werden in der modernen Zahnmedizin zunehmend zum Ersetzen verloren gegangener Zähne verwendet. Auch nach dem Verlust vieler oder aller Zähne können durch das Setzen von Implantaten herausnehmbare Prothesen vermieden werden. Nachbarzähne werden geschont, weil sie nicht mehr zur Verankerung dienen müssen, wie das z.B. bei Brücken der Fall ist. Wird ein Zahn entfernt, baut sich relativ schnell der umliegende Knochen ab- was durch das Setzen eines Implantates vermieden wird. Der Knochen bleibt erhalten. Implantate bestehen aus Titan, auf das keine Allergien bekannt sind- bis auf Patienten mit bestimmten Erkrankungen, wie z.B. schwerem Diabetes, sind Implantate für jedermann eine langfristig stabile, biokompatible Lösung.

Wie lange hält ein Implantat?

Ist die kritische Einheilphase eines Implantats erst einmal überstanden, liegt die 10-Jahres Überlebensrate von Implantaten bei ca. 90 Prozent. Wichtig zum Erhalt sind jedoch eine sorgsame Mundhygiene sowie die regelmäßige Professionelle Zahnreinigung. Zum Vergleich: die Versorgung mit einer Brücke weist statistisch gesehen nach zehn Jahren eine Erfolgsquote von ca. 80 Prozent, mit einer Krone von ca. 75 Prozent auf.

Wie verläuft die Implantat-Setzung?

Einsetzen des Implantates

An der geplanten Stelle wird die Schleimhaut zur Seite gelegt und mit Bohrern ein Hohlraum präpariert, in den das Implantat eingeschraubt wird. Der Schleimhautdefekt wird zugenäht. Für den Eingriff werden Schleimhaut und Knochen durch eine Spritze betäubt. Unkomplizierte Fälle sind relativ schnell operiert, man muss mit ca. 30 Minuten pro Implantat rechnen. Steht zu wenig Knochen zur Verfügung, muss vorher das Implantatbett noch mit eigenem oder künstlichem Knochen aufgebaut werden. Das Einnehmen eines Antibiotikums für eine kurze Zeit wird dringend empfohlen.

Einheilphase des Implantates

Kommt es zu keinen Komplikationen, wie Wundheilungsstörungen oder Ähnlichem, ist die bei der Operation entstandene Schleimhautwunde nach ca. einer Woche abgeheilt. Oft gibt es weder Schwellungen noch Schmerzen. Es werden die Fäden entfernt und auf das vollständige Einheilen des Implantats in den Knochen gewartet, was zwischen zwei und sechs Monaten dauert. Während der Einheilphase verwächst das Implantat mit dem Knochen. Für diesen Zeitraum wird in sichtbaren Bereichen ein Provisorium eingesetzt.

Freilegung des Implantates

Ist das Implantat fest eingeheilt, wird in einem kurzen Eingriff das unter der Schleimhaut versteckte Impantatköpfchen freigelegt und eine sogenannte Einheilkappe aufgeschraubt, damit sich das Zahnfleisch wie um einen Zahn herumlegen kann. Es dauert etwa ein bis zwei Wochen, bis sich ein fester Zahnfleischsaum um das Implantat herum gebildet hat.

Die Zahnersatzversorgung des Implantates

Hat sich das Zahnfleisch gut um das Implantat herumgelegt, wir ein Abdruck genommen, mit dessen Hilfe im zahntechnischen Labor der Zahnersatz hergestellt wird. Es gibt eine große Bandbreite an Versorgungen, abnehmbar und festsitzend, die durch Verschrauben oder Zementieren auf dem Implantat verankert werden.

Zahn-Implantate Erlangen

Vereinbaren Sie jetzt über unser Online-Formular einen Termin in unserer Praxis in Erlangen. Wir beraten Sie gerne, ob ein Implantat für Sie geeignet ist.